Klassifikazion nochm ICD-10
S00-S90 Verletzungsbedingte Bulla nach Körperregion
R23.8 Sonstige und nicht näher bezeichnete Hautveränderungen
ICD-10 online

A Blodan oda Blosn haasst fochmännisch Bulla (lateinisch fia „Blase“, Plural Bullae) und des is in da Dermatologie a Raum, der wos mit aana Flüssigkeit g'füüt is und iwa des Hautniwoo driwa geht. Is de Blodan klaana ois wia an Erbsn (< 5 mm), sogt ma Blaserl (Vesicula) dazua. De Ärzt untascheidn „subkorneale“ (waunns unta da Hornschicht liegn), „intraepidermale“ (waunns in da Oberhaut san) und „subdermale“ (wöchane, de wos unta da Lederhaut san) Blosn. So odara so zööhns zu de „primären Effloreszenzen“.

A Blodan, wannst di vabrennt host (Verbrennung zweiten Grades)

UrsochnBearbeiten

Bloddan san oft de Foige von chemischn oder physikalischn Lettn, ois do san Vabrennungan (do sogt maraa Brandblase dazua), Erfrierungen oda Reibung durch irgndwos, zum Beispüü Schuach. A Bloddan entsteht ned sofuat, es kennan bis zu sechs Stunden vageh. Es gibt a Infektionen, wo's zu Blosn kumman kau, zum Beispüü es „bullöse Erysipel“).

BehandlungBearbeiten

Ma soidat de Blosn ned aufstechn, wäu de erweidate Haut und de Flissigkeit san a guada Schutz fia de Wundn, de wos jo drunta is. Hod ma de Bloddan owa auf da Fuasssoihn, kaunn mas mit ana sterüün Nodl aupeckn, damit de Flissigkeit aussegeht, daunn häuz schnölla. Natialich muaß ma de Wundn mit an Pflosta odeckn, damit ma si kaa Infekzion hoit, am Bestn mit an Blosnpflosta.

  Biddschee en Hiiweis zu de Gsundheitstheman beochtn!