Brod

(Weidagloadt vo Broud)
Der Artikl is im Dialekt Weanarisch gschrim worn.

Brod (dt.: Brot, ahd.: prôt) is a hoidboas Lebmsmiddl, des wos aus an Dag aus gmohlanan Draad (Möh), Wossa und diversn Zuatatn aussabochn wiad. Dazua wiad oft Germ oda Sauadag ois Treibmiddl vawendd, wos des Brod locka mochd. Es gibd owa a Fladnbrod, des wos ohne Treibmiddl gmochd wiad.

Vaschiedane Brodsuatn
Fladnbrod, naan, aus Indien

Brod zöhd zu de Grundnohrungsmiddl und zu dena ötasdn zuabereitedn Lebmsmiddl. Es lossd se bis in de Jungstazeid zruckvafoing. S feste Aissare vom Brod hassd Rindn, s Innare Schmoin. Waun ma Brod stoak zaklanad, daun kriagd ma Bräsln.

LiteratuaBearbeiten

  • Hans Jürgen Hansen (Hrsg.): Kunstgeschichte des Backwerks. Geschichte und Entwicklung der Gebäckarten und ihrer Formen. Stalling Verlag, Hamburg, Oldenburg 1968.
  • Heinrich Eduard Jacob: Sechstausend Jahre Brot. Rowohlt Verlag, Hamburg 1954. (Das Standardwerk) ISBN 978-3-922434-74-0
  • Irene Krauß: Heute back’ ich, morgen brau’ ich…. Dt. Brotmuseum, Ulm 1994, ISBN 3-926186-05-4
  • Susan Seligson: Brot. Eine Kulturgeschichte für Leib und Seele. Claassen Verlag, Minga 2002, ISBN 3-546-00343-8
  • Georg Kretzschmar, Das Brot – Mythologie, Kulturgeschichte, Praxis, Flensburger Hefte Verlag, Flensburger Hefte 79, ISBN 3-935679-28-9

Im NetzBearbeiten

  Commons: Brot – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien