Hauptmenü öffnen
Da Klommaoff ois Kennzeichn vo oana E-Mail-Adress

E-Mail (Obkiazung fia: elektronische Post, engl.: email oda e-mail weatle: E-Post) is a Service im Internetz, des wo Leidln ealaubt, si gengseiti elektronische Nochrichtn z schicka. E-Mail is da moastgnutzte Deanst im Internetz.

Im Untaschied zum Postbriaf kosts praktisch nix und geht vui schneja. Da Nochtei is zum oan de Sichaheit, E-Mail ko leichta vo ondan mitglesn wean. Zum ondan is da Otei on unvalongtn Sendunga vui heha ois wia bei da konventionelln Post. Anno 2010 san ebba 107 Billiona E-Mail wejdweit vaschickt woan und da Otei on unvalongtn Sendunga (Spam, "Schmoan") woa 89,1%.[1][2] Es gibt heit owa programmtechnische Meglichkeitn (Spam-Fuita) mit dena de unvalongtn Sendunga zan Tei aussegfuitat wean kena.

Da Begriff in ondan SprochnBearbeiten

De Deitsche und de Boarische san zua Zeit gonz stoak vom Englischn beeinflusst, deshoib wead do moast s Englische E-Mail vawendt. In ondan Sprochn hom si eignständige Begriffe duachgsetzt: Im Jiddischn gibts dafia בליצפאסט (Blitzpost) und בליצבריוו (Blitzbriaf). Des warad aa fias Boarische interessant, weis a Gegnbegriff zum scho gebraichlichn Begriff Schnecknpost is.

2003 hod s franzesische Ministerium fia Kuitua de Vawendung vom Begriff E-Mail in offizielln Schreim vo stootlichn Stej s Woat „courriel“ voagschriem (vo „courrier électronique“).[3] Da Begriff wead seit de 1990a Joa im franzesischspraching Québec scho oigmoa vawendt.

Schau aaaBearbeiten

LiteratuaBearbeiten

  •  Carla Buser et al.: e-Mail – der Zwitter: Vermeintliche und wirkliche Einflüsse des e-Mails auf den Menschen. Émosson, Zürich 2008, S. 90 (Zusammenfassung der gängigen und nicht einheitlichen Definitionen von e-Mail in der Wissenschaft aus Sicht von Sprache, Gender, Terminologie, Geschichte, Entwicklung, Technik.).
  •  Wayne Jansen et al., National Institute of Standards and Technology (Hrsg.): Guidelines on Electronic Mail Security. Feba 2007, S. 139 (Recommendations of the National Institute of Standards and Technology).
  •  Holger Lüngen; Otfried Mickler (Vorwort): Organisation am Draht: Folgen des E-Mail-Einsatzes in Unternehmen. 1. Auflage. Eul, J, 2004, ISBN 978-3-8993-6198-8, S. 296.

Im NetzBearbeiten

BelegBearbeiten

  1. E-Mail- und Spam-Statistik 2010 auf SPON
  2. E-Mail- und Spam-Statistik 2010 von MessageLabs Intelligence (engl., pdf-Datei, 5,4 MB)
  3. Chronologische Geschichte des Internets, Daniel von der Helm
Normdatn: GND: 4191427-2 | LCCN: sh85042347
  Obocht, do steht a wichtiga Hiweis zu Rechtsthemen!