De Hoche Waund (amtli: Hohe Wand) is a Beagmassiv in Niedaöstareich und zöd za de Guadstaana Oipn. Sie liegt westlich vom Staaföd im Weana Beckn; da hechste Gipfe, de Plackles, hod a Hächn vo 1.132 m.

Hoche Waund
Hohe Wand
Da westliche Teu vo da Hochn Waund mit de steun Föswänd. In da Mittn de Hochfoiwaund.

Da westliche Teu vo da Hochn Waund mit de steun Föswänd. In da Mittn de Hochfoiwaund.

Häh 1.132 m i. A.
Log Niedaöstareich (Österreich)
Beag Guatnstaana Oipn
Geographische Log 47° 50′ 2″ N, 16° 2′ 53″ O47.83416.0481132Koordinaten: 47° 50′ 2″ N, 16° 2′ 53″ O
Hoche Waund (Niederösterreich)
Hoche Waund
Stoana Kalk, Dolomit
Oita vo de Stoana 220 Ma (Obertrias)
De Hochfoiwaund an ds Sidseitn vo da Hochn Waund

De steun Fösobbrich auf da Sid- und Sidostseitn hom zua Naumensgebung gfiat. Des Hochplateau is uma 8 km laung und geht vo da Plackles im Sidwestn bis zan sognennten Waundeck im Noadostn. Eareichboa is des Plateau iwa a Mautstrossn.

LiteratuaBearbeiten

  • Paul Werner (u.a): Klettersteigatlas Alpen – alle Klettersteige der Alpen zwischen Wienerwald und Côte d’Azur. Mit einer Einführung in Geschichte und Technik des Klettersteiggehens. 6., aktualisierte und erweiterte Auflage. Rother selection. Bergverlag Rother, München 2010, ISBN 978-3-7633-8087-9.
  • Kurt Kettner (u.a.): Ostalpen. Schutzhütten in Deutschland, Österreich und Südtirol. 1074 Schutzhütten und Biwakschachteln des DAV, OeAV, AVS und CAI sowie zahlreicher anderer alpiner Vereinigungen und privater Bewirtschafter. 9. Auflage. Die Alpenvereinshütten. Band 1., Bergverlag Rother, Minga 2005, ISBN 3-7633-8073-6.
  • Franz und Rudolf Hauleitner: Wiener Wanderberge. 50 Touren zwischen Neusiedler See und Enns. 1. Auflage. Rother Wanderbuch. Bergverlag Rother, Minga 2006, ISBN 3-7633-3027-5.
  • Franz und Rudolf Hauleitner: Wiener Hausberge. Hohe Wand, Schneeberg, Raxalpe, Semmering.52 ausgewählte Wanderungen. 6. Auflage. Rother-Wanderführer, Minga 2009, ISBN 978-3-7633-4216-7.
  •  Max H. Fink, Helga und Wilhelm Hartmann: Die Höhlen Niederösterreichs. Band 1, 1979.

Im NetzBearbeiten

  Commons: Hohe Wand – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
 
De Hoche Waund vom Siidostn