Josef Fendl

deutscher Dialektdichter

Da Fendl Josef (* 17. Jenna 1929 z Scheebichl (Ortstei vo Schwarzach), Lkr. Straubing-Bogen) is a boarischa Autor. Ea hod Gedichtln und Gschichtn in boarischa Sproch gschriem.

Da Fendl wor Leara und Hoamatpflega un sidlichn Landkroas Regnschburg, wo ra aa im Kroasdock ghockt is.

AuszeichnungaBearbeiten

SchriftnBearbeiten

LyrikBearbeiten

  • Nix wie lauter Sprüch. I-III. Pfaffenhofen (Ludwig) 1975 - 1979.

ProsaBearbeiten

  • Historische Erzählungen aus dem Bayerischen Wald. Hof (Oberfränkische Verl.-Ges.) 1981
  • Der Teufel im Backofen. Straubing (Attenkofer) 2001
  • Die Entführung aus der Krippe. Dachau (Bayerland) 2006
  • Hinter den Buden des Christkindlmarkts. Straubing (Attenkofer) 2007
  • Der letzte Liebhaber. Straubing (Attenkofer) 2007

Buid-BändeBearbeiten

  • "...waldwärts." Texte und Zeichnungen aus dem Bayerischen Wald. Amberg (Buch und Kunst Verlag) 1997, 80 Seiten, 27 Abbildungen
  • "unterwegs..." Peter Löffler als Zeichnender und Josef Fendl als Schreibender. Regensburg (Studio Druck) 2007, 80 S.

ZitatBearbeiten

  • " 'Schad, daß d net dagwesn bist, wia mei Stadl abbrennt is, ' hat dersell Bauer zum Feuerschlucker im Zirkus gsagt,
     'da hättst di vollfressn könna!' "
  • " 'Der is ja no ganz warm! ' hat dersell Mesner gsagt, wia er bei der Kirchenrenovierung a Apostlfigur außitragn hat,
    - derweil hat er an Maurer derwischt ghabt."
  • " 'Auch stehlen will gelernt sein! ' hat dersell Strafgefangene zum Pfarrer gsagt,
    wia der gmoant hat, daß er eahm gern helfa taat."
  • " 'Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause' hat dersell Sargtischler in der Zeitung inseriert."

Im NetzBearbeiten