Hauptmenü öffnen
Der Artikl is im Dialekt Weanarisch gschrim worn.
Kreizwegstateaun in Unterlaa

De Kreuzwegstation in Unterlaa is a denkmoig'schützte Wegkapöi'n oda'r a Büidstöckl aus da späd'n Barockzeit (Rokoko) und de ehemois zweite Stateaun vom Kreizweg nåch Maria Lanzendorf in Niedaöstarreich. Se steht im 10. Weana Beziak Favoritn, im Beziaksteu Unterlaa, in da Näh' von da Scheunenstråß'n 2.

Bau und GeschichteBearbeiten

Des Büidstöckl is 1774 von da Weana Büagalich'n Braunntweininnung g'stift't wua'n. Ea woa daumois de zweite Stateaun vom Kreizweg, dea wo vom Süd'n von Wean nåch Maria Lanzendorf g'füaht håt. De easchte – nimma vuahaundane – Stateaun woa'r im heitich'n 4. Weana Beziak Wiedn.

Bei da'r Auflåssung vom Kreizweg håt de Gemeinde Unterlaa de Vapflichtung üwanumma, de Stateaun zum dahoid'n. Uasprüngli woa'r in dem Büidstöckl a Büid vom „Christus am Ölberg“ drinnan und dees is späda duach a genauso ausschauat's Mosaik easetzt wua'n. Des Büid und aa des Mosaik zag'n ois B'sundaheit an Blitz, dea wo aus de Woik'n üwa'n Christus aussazuckt. Des soi de dramatische G'schicht' no vadeitlich'n. Des Origenäubüid is jetzt'n im Beziaksmuseum Favoritn zum sehg'n.

LiteraturBearbeiten

  • Emil Schneeweis: Zur religiösen Volkskunde des südlichen Stadtrandes von Wien: Die Bildstöcke, Kreuze und Wegsäulen von Ober- und Unterlaa sowie Rothneusiedl. in: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde, Band XXV, Selbstverlag des Vereins für Volkskunde, Wien 1971, S. 315 (Bild), S. 321 (Text) [1].
  • Werner Schubert: Favoriten. Verlag Beziaksmuseum Favoritn, 1992; S. 175.

im NetzBearbeiten

48.13231116.414032Koordinaten: 48° 7′ 56″ N, 16° 24′ 51″ O