Hauptmenü öffnen

Da Münchner Merkur is a bayerische Abonnement-Zeidung mit Sitz z Minga und gheat zua Mediengruppm Münchner Merkur/tz. De vakaffte Aflog liegt ba 184.167[1] Exemplarn. Zamm mitm Oberbayerischen Volksblatt, wo an Mantlotei ibanimmt, homs a Aflog vo 262.015[1]. De politische Grundhoitung vom Bladdl is konservativ.

Münchner Merkur
Münchner Merkur
Bschrieb Abonnement-Dogeszeidung
Valog Münchener Zeitungs-Verlag GmbH & Co. KG
Easchtausgob 13. November 1946
Eascheinungsweis Monda bis Samsda
Auflog
(IVW 2/2016, Mo–Sa)
184.167 Exemplare
Chefredakteur z.Zeit unbesetzt
Aussageba Dirk Ippen, Alfons Döser
Hoamseitn www.merkur.de
ZDB 1262065-8

Inhoitsvazeichnis

GschichteBearbeiten

De easche Ausgob vo da Zeidung (domois ois Münchner Mittag) is am 13. Novemba 1946 mit ana Lizenz vo da amerikanischn Militearegiarung aussakema[2][3].

Da Merkur wor noch da Süddeutschn Zeitung de zwoate z Minga zuaglossane Zeidung. 1968 is ois Olege de Boulevardzeidung tz aussabrocht worn.

LokalausgobmBearbeiten

Dachauer Nachrichten, Ebersberger Zeitung, Erdinger Anzeiger / Dorfener Anzeiger, Freisinger Tagblatt, Fürstenfeldbrucker Tagblatt, Garmisch-Partenkirchner Tagblatt / Murnauer Tagblat, Isar-Loisach Bote / Geretsrieder Merkur, Tölzer Kurier, Miesbacher Merkur / Holzkirchner Merkur / Tegernseer Zeitung, Starnberger Merkur, Münchner Merkur - Zeitung für das Würmtal / Münchner Merkur - Südlicher Landkreis München / Münchner Merkur - Nördlicher Landkreis München, Weilheimer Tagblatt/Penzberger Merkur / Schongauer Nachrichten.

Im NetzBearbeiten

BelegBearbeiten

  1. 1,0 1,1 laut IVW, Mo-Sa
  2. Datei vo da International Coalition on Newspapers
  3. Bildarchiv Wiederaufbau nach 1945 in Pressebildern@1@2Vorlage:Toter Link/www.hdbg.de (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven), Haus der Bayerischen Geschichte