De Zünder- und Apparatebaugesejchofd (lezde Firma: Zündapp-Werke GmbH) woa oane vo de groußn deitschn Motorradhersteja in da Zeid vo 1917 bis 1984 und Tei da Niamberga Motorradindustrie.

Zündapp Logo

GschichtBearbeiten

Fritz Neumeyer[1], da Groußvoda voum leztn Unternehmenschefs,hod ogfangd mid da Fabrikation vo Dampfmaschina und Spuisachan. Zam mit de Unternehmen Krupp und Thiel hod da Neumeyer 1917 de Zünder- und Apparatebaugesellschaft Nürnberg grind, de 1918 in seim Besitz ibaganga is.


No da Berliner Automobui- und Motorradausstäung 1920 hod da Neumeyer bschlossn, sejba Motorradl zan baun. Mid da Fliaßbandtechnik hoda 1921 mit da Z 22 sei easchde Maschin preiswert aufm Markt bringa kinna. 1500 Stück vo dem Motorradl hoda baut bis 1922. De Erfoigsgeschicht vo dem Unternehmen is a durch Neumeyers Doud 1935 ned afghoidn worn. Am End da 1930er-Joa woa Zündapp oane da fünf besdn Motorradlfabriken in Eiropa.

Am 10. August 1984 hod da Dieter Neumayer (* 1931, † 1989; Gschäftsfira seit 1971 ), an Vogleich omejdn miassn.[2] Am 20. Septemba im sejm Joa is a Insoiwenzvofahn eaeffned woan. Am 26. Oktoba 1984 san de Brodugtionsanlong vo an kinäsischn Untanehma fia 16 Milliona DM (8,2 Milliona Eiro) kafft und ind Voiksrebublik Kina vaschifft woan.

BelegBearbeiten

  1. Archivierte Kopie. Archiviert vom Original [1] am 18. Dezemba 2014; abgerufen am 27. Dezember 2013.
  2. Oldtimer Markt Heft 9/1998, VF Verlag, Mainz

Im NetzBearbeiten

  Commons: Zündapp – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien