Äppeläquator

Ois Äppeläquator werd de Sprochgrenz zwischn Rheinfränkisch (Untermainländisch) und Mainfränkisch (Unterfränkisch) bezeichnt.

Gedenkstoa fian Äppeläquator mid oam kurzn Gedicht in de Dialekt Rheinfränkisch und Mainfränkisch

ValaufBearbeiten

Da Äppeläquator valafft im Spessart entlong oana Linie vo Wertheim noch Schollbrunn. Er is de Sprochgrenz vo mainfränkischn zum rheinfränkischn Dialekt, oane vo de bekonntestn Sprochgrenzn in Deitschland. An da Stroß vo da Roststätte Rohrbrunn noch Schollbrunn steht seit Mai 2004 a Gedenkstoa, auf dem a kuaz Gedicht in beidn Dialektn vo diesa Grenz wia foigt bericht:[1]

„Hier löscht der Oepfelmoust Dein Durscht, den Hunger Grumbiernbrei un Wurscht. Degeche: Worscht un Äppelwoi, muss uff de annern Seide soi.“

De Grenz vo de Dialekträume losst se on Kennweatan festmochn: Do voiziagt se da Wechsl vom „Appel“ zum „Apfel“ und vom „Äppelwoi“ zum „Oepfelmoust“. De Isoglosse werd aa Speyerer Linie oda Appel-Apfel-Linie gnennt. Wenn ma ondare Dialektweata bericksichtigt, hondlts se gnaugnumma um oan bis zu 20 km broatn Übagongsstreifn.[1]

Koordinaten: 49° 52′ 5,9″ N, 9° 24′ 40″ O

BelegBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Spessartprojekt: Am Äppeläquator (Memento des Originals [1] vom 4. Meaz 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spessartprojekt.de