Hoslbo (amtli: Haselbach) is a Doaf und a Gmoa im voadan Boarischn Woid und hod momendan (2015) 1797 Eihwohna. De Gmoa gheat mid Mitterfejs, Ascha und Foikafejs zua Vawoitungsgmoaschoft Mitterfejs.

Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Gmoa Hoslbo Haselbach (Niederbayern)
Hoslbo
Deitschlandkoatn, Position vo da Gmoa Hoslbo Haselbach (Niederbayern) heavoaghobn

Koordinaten: 49° 0′ N, 12° 42′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Niedabayern
Landkroas: Landkroas Straubing-BoongVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Vawoitungs­gmoaschoft: Mitterfels
Hechn: 428 m ü. NHN
Flächn: 18,44 km2
Eihwohna: 1797 (31. Dez. 2015)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Bevökarungsdichtn: 97 Einwohner je km2
Postleitzoi: 94354
Voawoi: 09961
Kfz-Kennzeichn: SR
Gmoaschlissl: 09 2 78 134
Gmoagliedarung: 50 Ortstei
Address vo da
Gmoavawoitung:
Gemeinde Haselbach
Straubinger Str. 19
94354 Haselbach
Webseitn: www.haselbach-gemeinde.de
Buagamoasta: Johann Sykora (CSU)

As Woahrzeichn vo Hoslbo is de Totntanzkapejn ausm achzehntn Joarhundert, de aa afm Woppn vo da Gmoa zum seng is. Bekannt is außadem da Hoslbecka Faschingszug, dea wo jeds Joar am Foschingsdeansdog stodfindt und oana vo de grejßdn in da Region is.

GeografieBearbeiten

Geografische LogBearbeiten

Hoslbo liegt in da Region Donau-Wald.

GmoagliedarungBearbeiten

De Gmoa hat 50 Ortstei[1]:

  • Auried
  • Bayerischbühl
  • Bruckhof
  • Buchhof
  • Bumhofen
  • Dammersdorf
  • Dietersdorf
  • Dürrmaul
  • Edt
  • Einstück
  • Exlarn
  • Felling
  • Frommried
  • Meisenthal
  • Oberwiesing
  • Pfarrholz
  • Reiben
  • Reihnbachholz
  • Rogendorf
  • Rosenhof
  • Rosenholz
  • Roßhaupten
  • Rothhäusl
  • Schindlfurth
  • Schmelling
  • Schwarzendachsberg
  • Schwarzenstein
  • Steckenhof
  • Thurasdorf
  • Tiefenbach
  • Unterholzen
  • Unterwiesing
  • Uttendorf
  • Weißendachsberg
  • Wenamühl
  • Zachersdorf
  • Ziermühl

Es gibt de Gemarkunga Dachsberg und Haselbach.

GschichtBearbeiten

Im Zug vo de Vawoitungsreforma in Bayern is midm Gmoaedikt vo 1818 de heitige Gmoa entstondn. Am 1. Jenna 1971 is Dachsberg eihgmoant worn.[2]

EihwohnaentwicklungBearbeiten

  • 1970: 1150 Eihwohna
  • 1987: 1222 Eihwohna
  • 2000: 1549 Eihwohna
  • 2015: 1797 Eihwohna

Im NetzBearbeiten

  Commons: Haselbach (Lower Bavaria) – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

BelegBearbeiten

  1. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111225/003906&attr=OBJ&val=833
  2.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7. Seite 437