Der Artikl is im Dialekt Hausrukfiatlarisch gschrim worn.

Knedl (Plural: Knedln, dt. Knödel, ndt. Klöße oda Klopse, engl. dumpling) san a dipisch boarisch und estareichisch Schbeis, de entweda aus Eadepfi-Doag, aus Mej oda aus Sömibrod gmocht wean, siass oda soizig sei kinan und so wias san ois Zuaschbeis gessn wean, oda gfüd ois Hauptschbeis. Knedl gibts a in da bemischn Kuchl, doat hoassns "Knedlíky".

Boarische Eadepfi-Knedl
Bemische Knedl, aufgschnidn, mid Gulasch
Sua-Brodl mid Sauagraud und Sömiknedl
Zwetschgn-Knedl
Geamknedl
Dampfnudln

Oatn fu KnedlBearbeiten

Es gibt an ganzn Haufn fu faschidane Knedl, in jeda Region gibts an ganzn Haufn fu untaschiadliche Rezept, fu Diaroi, iwa Boarn, bis Ost-Estareich und Bemen und desweng gibt s a olahand fü faschidane Knedl. De bekantasdn han:

Soizige KnedlBearbeiten

Gfüde KnedlBearbeiten

  • Brak-Knedl
  • Grami-Knedl
  • Hasche-Knedl
  • Schbeg-Knedl

Siasse KnedlBearbeiten

Supn-KnedlBearbeiten

  • Kas-Bress-Knedl
  • Lewa-Knedl

Knedl intanazionalBearbeiten

A aussahoib fu da boarisch-estareichischn-bemischn Region gibt s Knedl. Auf Englisch hoasst ma Knedl a Dumplings".

Beischbü:

  • Matzah Kneydl: Bei de jidisch redadn Judn gibts de Matzah Kneydel (Plural: Kneydlach), de aus Mö, aus Oa, Schmoiz und Pfefa gmocht wean. Bein Schmoiz muas ma owa Hendl-Schmoiz nema und es deaf a koa Buta dabei soei, sunst san s nemli ned koscha.
  • Thüringer Aschkloß
  • Sächsischer Wickelkloß
  • Lausitzer Kloß
  • Holsteiner Buchweizenkloß
  • Italienische Gnocci, des san kloane flachejde Katoffeknedln ois Beilag oda Hauptgricht wia Nudln. In Welschtirol hoaßen de Speckknödel canederli und in Friaul chineglis

Intanationale Vawandtschaft vo de Knedl san z. B. de echtn Puddings, wia da Englische Plumpudding.

Wos a nu intresant isBearbeiten

In Estareich und Sid-Diaroi nend ma a Hauswiatschofts-Schui in da Umgangsschbroch a Knedlakademi.

Des virtuelle Knedlmuseum im Intanet.[1]

in Sidostbayern vasteht ma unta dem Wort "knedln" a des Spuin mid dem Busen vo ana Frau

Schau aaBearbeiten

BelegBearbeiten

  1. http://www.klossmuseum.de/