Hauptmenü öffnen
Der Artikl is im Dialekt Westmittlboarisch gschrim worn.
Oskar-Maria-Graf-Denkmoi in Aufkiacha
Gebuatshaus in Beag (Staanbeaga Sää)

Oskar Maria Graf (* 22. Juli 1894 in Beag; † 28. Juni 1967 in New York) woar a deitscha Schriftstella.

Zeascht hot Graf ausschließli unta seim richtigan Nom Oskar Graf gschriem. Ob 1918 hot ea Oabatn fia Zeitunga unta dem Pseudonym Oskar Graf-Berg eigreicht; fia de vo eam seijbst oijs „lesenswert“ eaochtetn Weak hot ea nochan an Noman Oskar Maria Graf gwaijt.

LemnBearbeiten

Oskar Maria Graf is am 28. Juni 1967 in New York gstoam. A Joa noch seim Doud is sei Uan noch Minga iabafiat unn auf am oijdn Bonghausaner Friedhof beigsetzt woan.

WeakBearbeiten

  • Die Revolutionäre (1918), Gdicht
  • Amen und Anfang (1919), Gdicht
  • Frühzeit (1922), Jungdealebnisse
  • Ua-Pua! (1921), Indianadichtunga. Mit 30 Kreidzeichnunga vo Georg Schrimpf
  • Maria Uhden (1921), Earinnarunga o de Molarin unn Grafikarin
  • Zur freundlichen Erinnerung (1922), soziale Noveijn
  • Bayrisches Lesebücherl (1924), Kultuabuijda
  • Die Traumdeuter (1924), Eazählunga
  • Die Chronik von Flechting (1925), Roman
  • Finsternis (1926), sechs Doafgschichtn
  • Wunderbare Menschen (1927), Chronik unn Autobiographie
  • Wir sind Gefangene (1927), Autobiographischs, ISBN 3-423-01612-4
  • Licht und Schatten (1927), soziale Märchen
  • Bayrisches Dekameron (1928), Eazählunga, ISBN 3-548-60345-9
  • Die Heimsuchung (1925), Roman
  • Im Winkel des Lebens (1927), Eazählunga
  • Kalendergeschichten (1929) Gschichtn aus Stod unn Lond, ISBN 3-423-11434-7
  • Notizbuch des Provinzschriftstellers Oskar Maria Graf (1932), Satir, ISBN 3-935877-49-8
  • Bolwieser (1931), Roman; Neiausgob 1964 unta am Titl Die Ehe des Herrn Bolwieser, ISBN 3-442-72253-5
  • Einer gegen alle (1932), Roman
  • Dorfbanditen (1932), Jungdearinnarunga
  • Der harte Handel (1935), Bauernroman, ISBN 3-423-11480-0
  • Der Abgrund (1936), Roman (überarbeiteten Fassung "Die gezählten Jahre"(1976)
  • Anton Sittinger (1937), Roman, ISBN 3-423-12453-9
  • Der Quasterl (1938), Dorf- unn Jungdgeschichten
  • Das Leben meiner Mutter (1940 in englischer Sprache, 1946 in deutscher Fassung), ISBN 3-423-10044-3
  • Unruhe um einen Friedfertigen (1947), Roman, New York, Aurora-Verlag, ISBN 3-471-77264-2
  • Mitmenschen (1948), Eazählunga
  • Die Eroberung der Welt (1949), Roman; Neuauflage 1959 unter dem Titel Die Erben des Untergangs, ISBN 3-423-11880-6
  • Menschen aus meiner Jugend auf dem Dorfe (1953), Eazählunga
  • Der ewige Kalender (1954), Gdicht
  • Die Flucht ins Mittelmäßige (1959), Roman
  • An manchen Tagen. Reden, Gedanken und Zeitbetrachtungen (1961)
  • Der große Bauernspiegel (1962), Eazählunga
  • Größtenteils schimpflich (1962), Jungderinnarunga
  • Altmodische Gedichte eines Dutzendmenschen (1962)
  • Jäher Schrecken (1962 easchienan)
  • Er nannte sich Banscho (1964), Roman
  • Gelächter von außen. Aus meinem Leben 1918-1933 (1966)
  • Reise in die Sowjetunion 1934 (1974)

LitaraduaBearbeiten

  • Gerhard Bauer: Gefangenschaft und Lebenslust: Oskar Maria Graf in seiner Zeit Eine Werk-Biographie. Minga: Süddeutscher Verlag, 1987. ISBN 3-7991-6355-7.
  • Joachim Mohr: Hunde wie ich. Selbstbild und Weltbild in den autobiographischen Schriften Oskar Maria Grafs. Würzburg: Königshausen & Neumann, 1999. ISBN 3-8260-1705-6
  • Wilfried F. Schoeller: Oskar Maria Graf: Odyssee eines Einzelgängers. Texte - Bilder - Dokumente. Frankfurt am Main: Büchergilde Gutenberg, 1994, ISBN 3-7632-4383-6.
  • Daniel Winkler: Utopisches Exil eines rebellischen Patrioten: Oskar Maria Graf und Wien; in: „Mit der Ziehharmonika. Zeitschrift für Literatur des Exils und des Widerstands“; 16. Jg., Nr. 2 (Doppelnummer); Wean: Oktober 1999; S. 45-50. ISSN 1563-3438

Sieg aaBearbeiten

Im NetzBearbeiten