Starez Siluan (* 1866 im Kirchdorf Schowskoje, Kraas Lebedin im Oblast Tambow; † 24. Septemba 1938 am Berg Athos, Griachaland), mit biagalichn Nauman Simeon Iwanowitsch Antonow, woa ana vo de bekauntastn russischn Mönche und Mystika vo da Orthodoxn Kiachn vom letztn Joahundat.

Siluan-Ikone
Panteleimon-Klosta am Berg Athos

In Minga gibts a Kapön, de wos eam gweicht is und de wos zua rumänisch-orthodoxn Kiachn gheat.

Lem und BedeitungBearbeiten

Da Siluan is in ana russischn Bauanfamülie zua Wöd kumma. Nochn Militärdienst is a 1892 ins Panteleimonklosta aufn Berg Athos eitretn.[1]

Da Siluan hod sehr zruckzong glebt und is eascht noch seim Tod bekaunt wuan. Heit güt a ois Heuliga vom Herznsgebet. Seine mystischen Schriftn wean vo vün Menschn glesn, de wos s Jesusgebet pflegn.

SchriftnBearbeiten

  • Manfred Baumotte (Hrsg.): Starez Siluan: Mystische Schriften, Zürich/Düsseldorf 1999, ISBN 3-545-20321-2
  • Starez Siluan - Mönch vom Berg Athos. Sein Leben und seine Lehre, Düsseldorf 2007, Patmos-Verlag, ISBN 978-3-491-71316-1

BelegBearbeiten

  1. Vgl. Manfred Baumotte (Hrsg.): Starez Siluan: Mystische Schriften, Zürich/Düsseldorf 1999, ISBN 3-545-20321-2, Einleitung.

Im NetzBearbeiten