Hauptmenü öffnen
Der Artikl is im Dialekt Oba-/Niedaboarisch gschrim worn.
TSV Noddanberg
TSV Natternberg
Vareinswappen
Offizieja Nom Turn- und Sportverein
Natternberg e. V. 1968
Ort Noddanberg
Grindt 12. Juli 1968
Vareinsfoabm Grea-Weiß
Stadion
Plätz
Vorstand Ewald Treml
Traina Siegfried Miller
Hoamseitn www.tsv-Natternberg.de
Liga Kreisliga Straubing
2012/13 12. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Dahoam
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Da TSV Noddanberg (offiziell TSV Natternberg e. V. 1968) is da gräßte niaderboarische Sportvarein mid 6332 Mitgliedern in 12 Sparten[1].

Des warBearbeiten

In da Schui in Haidhof hom se am 12. Juli 1968 83 Leit versammed, um endle a in da Gmoa Noddanberg an oagan Sportvarein zu macha. Vorantriem hads vor allem da Buagamoaster Theodor Steininger, der wo des Treffen arangiert hod. Z End war, das se da TSV Noddanberg grind had und glei 34 Leit beitren sand. Ois easchta Vorstand is da Stockinger Wig gwejd worn.

Ogfangt had da Varein mid Schifoan owa boid is a da Fuaßboi dazukemma. Am 21. November 1968 homs gstart und zur Saison 1969/70 homs scho de easchtn Spej im Vaband gmacht. Boid so zwischen En vo 1968 und Friahjar 1969 sand a no Turnen und Leichtathletik dazukemma, so das da Varein boid fast 350 Mitglieder ghobt had.

Foigende Abteilungen sand dann nach und nach dazukemma:

Mid dem Schaffa vo de ganzen neia Sparten had der Verein dann 1979 fast 1700 Mitglieder ghabt und grad de Fitness-Abteilung had de Leit richtig anzong und dazua gfiart, das da TSV heid da gräßte Sportvarein in Niedabayern is.

FuaßboiBearbeiten

Da greßte Erfoig da Fuaßballer bei de Mana war da Aufstieg 1992 in de Fuaßboi-Bezirksoberliga Niaderbayern, wos dann zwoa Saisonen lang gspejt hom. Danoch gings bergab bis 2002 in da Kreisklass gland san. Heid spejt de easchte Mannschaft in da Kreisliga Straubing.

Do is herBearbeiten