Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch (Cheamgau) gschriem worn.

Amerang is a Gmoa in Obabayern. Sie zejt zum boarischn Sprachraum und is Tei vom Landkroas Rousnam.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Gmoa Amerang Koordinaten fehlen
Hilfe zu Karten
p1
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Obabayern
Landkreis: Landkroas RousnamVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 537 m ü. NHN
Fläche: 39,81 km2
Einwohner: 3707 (31. Dez. 2015)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Bevölkerungsdichte: 93 Einwohner je km2
Postleitzahl: 83123
Vorwahlen: 08075, 08074
Kfz-Kennzeichen: RO, AIB, WS
Gemeindeschlüssel: 09 1 87 113
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Wasserburger Str. 11
83123 Amerang
Website: www.amerang.de
Bürgermeister: August Voit (CSU)

GeografieBearbeiten

Amerang liegt in da Region Sidostobabayern im Alpnvorland, gnauer im Cheamgau. De Ortschaft is rund 12 km südöstli vo Wassabuag am Inn, 30 km südli vo Waldkraiburg, 24 km westli vo Trostberg, 34 km nordwestli vo Traunstoa, 10 km nördli vo Bad Endorf und 22 km nordöstli vo Rosnheim. Sie grenzt an de Gmoa Obing und somit an an Nachbarlandgreis Traunstoa oo. Es existiern de Gemarkunga Amerang, Evenhausn, Kiachasur und Untaratting. Weiterne Ortsteile san Stephanskira und Hohenöd.

GschichtBearbeiten

De easchte urkundliche Erwähnung vo Amerang war um des Joar 788. Amerang is im Zug vo de Vawoitungsreformen in Bayern 1818 a selbständige politische Gmoa worn. Eng is ab dem Middloitade Gschicht vo da Ameranger Gengad mit de Eigntüma vo Schloss Amerang vabundn, de Lehens- und Hoafmarksherrn fia de hiesige Bevölkerung warn. Seit 23 Generationen besteht de heitige Schloßherrschaft in oana Linie. Es foing den Edelfreien vo Amerang (12. und 13. Joarhundert) de Edlen vo Laiming (14. und 15. Joarhundert), des italienische Adelsgeschlecht da Scaliger (16. Joarhundert), de Grafn vo Lamberg (17. und 18. Joarhundert) und ab 1821 de Freiherrn vo Crailsheim.

VakeahBearbeiten

Seit 2006 is Amerang aa wieda duach de Cheamgauer Lokalbahn erreichbar.

Kultur und SengswiadigkeitnBearbeiten

MuseenBearbeiten

Amerang is des oanzige Dorf vo Bayern mit drei Museen. Im Bauernhausmuseum Amerang kinnan auf a Flächn vo 40.000 m² vei original eingricht Bauernhöfe aus da Zeit zwischn 1525 und 1925 bsuacht wern. Des EFA-Museum fia Deitsche Automobilgschichte zoagt auf uma 6.000 m² mehr ois 220 deitsche Automobil-Klassiker aus oi Epochen. In den Summamonate kinnan Gäst des Schloß Amerang mit seiner gotischn Schloßkapelln und seine Salons bsuacha.

KonzerteBearbeiten

TheaterBearbeiten

Im NetzBearbeiten

  Commons: Amerang – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien
→ Dea Artikl basiad auf ara frein Ibasetzung vom säim Artike in da Wikipedia af deitsch.