Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschriem worn.


Frasdorf is a Gmoa im oberbayerischen Landkroas Rosnham am Fuaß vo de Cheamgaua Oipn mit de Ortstei Wuidnwart, Frasdorf und Umrathshausn. Dea Ferienort hod a eigane Af- und Obfohrt zua A 8, de wo Minga mit Soizburg vabindt.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Gmoa Frasdorf
Frasdorf
Deutschlandkarte, Position vo da Gmoa Frasdorf hervorgehoben

Koordinaten: 47° 48′ N, 12° 17′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Obabayern
Landkreis: Landkroas RousnamVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 598 m ü. NHN
Fläche: 32,72 km2
Einwohner: 3086 (31. Dez. 2015)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Bevölkerungsdichte: 94 Einwohner je km2
Postleitzahl: 83112
Vorwahl: 08052
Kfz-Kennzeichen: RO, AIB, WS
Gemeindeschlüssel: 09 1 87 132
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Hauptstr. 32
83112 Frasdorf
Website: www.frasdorf.de
Buagamoastarin: Marianne Steindlmüller (CSU)

EadkundeBearbeiten

Frasdorf liegt unmittlbor an da A 8 mit eigana Oschlussstej, a Lärmschutzwoi schitzt de Siedlung. Af Minga sans 78 km, af Rosnham 20 km, af Prean am Cheamsee 8 km, af Traunstoa 32 km, af Soizburg 63 km und af Kufstoa 34 km (iwa Sachrang) bzw. 45 km (iwa de A 93). De nachste Bahnstation bis bei Umratshausn etwa 3,5 km von Frasdorf entfernt.

GschichtBearbeiten

Frasdorf is 1135 ois Fradelsdorf zum easchtn Moi eawähnt woan. Wiuidnwart, Frasdorf und Umrathshausn hom voa 1800 zua Herrschoft Wuidnwart gheat, de wo mit da Hochgerichtsborkeit ausgstottet wor bzw. zu der mit ia vabundanan Herrschaft Hohenaschau. Frasdorf is im Zuge vo de Vawoitungsreforma in Bayern 1818 a sejbständige politische Gmoa worn. De Gmoana Wuidnwart und Umrathshausn san im Zug vo da Gebietsreform in de 70a Joar z Frasdorf kema.

PolitikBearbeiten

GmoarotBearbeiten

Da Gmoarot hod foigande Zammasetzung: CSU (4), Freie Wählagruppm Frasdorf (5), Freie Wählaschaft Wuidnwart (3), Freie Wählagemeinschaft Umrathshausn (2)

BurgamoastarinBearbeiten

Burgamoastarin is de Steindlmüller Marianne (CSU).

WoppmBearbeiten

As Woppm wead wia foigt amtli blasioniat teit; obm dreimoi gspoitn vo Blau und Suiba, unten a suibana Drachn afm rodn Fejd.

De Foabm Blau und Suiba san de Foabm vom Gundrichinga Adlsgschlecht, de wo im Ortstei Ginneerting osässig worn. Da Drachn is des Attribut vo da Hl. Margaretha, dea wos ma de Dorkira gweiht hod.

Kuitua und SengswiadigkeitnBearbeiten

 
Kira vo Frasdorf

Sengasweat san de Frasdorfa Kira: de Kira Hl. Blut z Umrathshausen, de Christkiniskira z Wuidnwart und de Kira St. Margaretha im Ortskern ebenso, wia de gotische Woifahrtskira St. Florian mit iara barockn Brunnenkapejn. Landschoftli interessant is des Karstgebiet "Laubmstoa" mit seine Hejn. Z Frasdorf gibts a oan Hoamat- und Kuituavarei, ein Hejnmusäum und a Dorfmusäum. As Schloss Wildenwart liegt iwan Toi vo da Prean.

Berihmde FrasdorfaBearbeiten

  • Maria Furtner (* 1821, † 1884), de Wossadringarin vo Frasdorf.
  • Wolfgang von Gronau (* 1893 in Berlin; † 1977), Seefliaga und Luftfoahrtpionia.
  • Thomas Fischer, Kabarettist und Doafschmied vo Westerndorf.

Im NetzBearbeiten

  Commons: Frasdorf – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien