Der Bulle von Tölz: Krieg der Sterne

Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschriem worn.
Foig der Serie Der Bulle von Tölz
OriginaltitlKrieg der Sterne
ProduktionslandDeitschland
OriginalsprochDeitsch/Boarisch
Läng92 Minutn
OitasfreigobFSK 12
EinordnungStaffel 11, Foig 1
48. Foig insgesamt
Easchdausstrohlung17. Meaz 2004 auf Sat.1
Stab
RegieWolfgang F. Henschel
DrahbuachAndreas Föhr, Thomas Letocha
ProduktionErnst von Theumer junior
MusiUli Kümpfel
KameraThomas Schwan
SchnittMichael Breining
Bsetzung
Episodnlistn

Krieg der Sterne (Orbatstitl: Ein unfairer Kampf[1]) is a deitscha Feansehfuim van Wolfgang F. Henschel ausm Joar 2004 noch on Drahbuach van Andreas Föhr und an Thomas Letocha. Es is de 48. Foig vo da Krimiserie Da Bulle vo Däiz midm Ottfried Fischer ois Hauptkommissar Benno Berghammer. Da Fuim is zun easchtn Moi am 17. Meaz 2004 af Sat.1 ausgstroit worn.

HandlungBearbeiten

D’Resi Berghammer gwinnt bei ara Tombola on dreidägign Gratisafenthoid fia zwoa Peasona im „Hotel Alpenschlößl“. In deara Zeid mechads d’Hoazung reparian lossn; ia Sohn Benno muass oiso mid, ob’s eam passt oda ned.

Wias grod okemma san, wead a weiblicha Hotejgost vo on Korb aus Stoi daschlong. As Trogseil hod ebba aus seina Fiahrung gheblt. Außadem is as Notstromaggregat mid Zucka außa Gfecht gsetzt worn. De Kommissarin Sabrina Lorenz nimmt de Eamittlungan af und spannt ian Kollegn Benno Berghammer mid ei, obwoi ea Urlaub hod. Gschwind stejd si außa, doss da tedliche Oschlog eigentli da Hotejchefin Clara Sailinger goitn hod, de wo si oiseits unbeliabt mocht, seits noch on tedlichn Unfoi vo iam Mo de Loatung van Hotej ibanumma hod. Se gibt an Georg Mosbacher, dea wo emfois Besitza vo on Hotej is und zu Lebzeidn da beste Freind vo iam MO Wolfgang woar, d’Schuid on dem sein Tod. Dafia wuis eam finanziell ruinian, indems ia Hotej vagreßat.

Am nächstn Dog wead de Sailingerin noch on Autounfoi ins Kranknhaus brocht; de Bremsschlaich woarn ogschniddn. Se gibt iam Sohn Roland a Voimocht und schickt eam zua Bank. Ea soid on Kreditvatrog fian Eaweidarungsbau untaschreim; oba dea hod gonz ondane Plän und ziagt on Otrog zruck. Ea wui nämli mid seina Freindin, an eifasichtign Zimmamadl Yvonne, weid weggaziang und a Band af d’Fiaß stejn.

Da Georg Mosbacher hod an Roland Sailinger in da Hond, wei dea ban tedlichen Unfoi vo sein Voda am Steia gsessn is, und ned da Mosbacher, wias offiziell hoaßt. Ea hod finanzielle Schwierigkeitn und nedigt an jungan Sailinger dazua, doss ea sein Otei am Hotej on an Bauunternehma Anton Rambold vakafft und eam on Toal van Ealös mid faire Zinsn borgt.

Da Mosbacher vazejhd an Benno Berghammer und da Sabrina Lorenz, doss de Hotejkejnarin Annika van Wolfgang Sailinger schwonga is und ban tedlichen Unfoi emfois im Auto gsessn is. Da Wolfgang hod gsogt, ea, da Mosbacher, soi d’Annika weggabringa, dmid de Clara nix vo seina Affär eafoart. Ban gonzn Duachanonda homd olle ibaseng, doss da Wolfgang a schware Valetzung am Haxn hod, und so isa vabluadt. Außadem findn de Kriminala außa, doss as Zimmamadl Yvonne a Kfz-Mechanikalehr ogfonga, oba ned obgschlossn hod. Des glangt oba leicht zun Ausfiahn vo de Oschläg.

Wia da Roland Sailinger und da Anton Rambold an Kafvatrog besiegln woin, stiamt d’Yvonne eina und bschuidigt ian Freind, doss ea de Kejnarin Annika gschwängad hod. Se sogt, se hod gseng, wia ra mid da Kejnarin zun Frauanoarzt gonga is. Ea hod se bschissn und wui jetzad mid da Annika duachbrenna. Wia d’Yvonne an Raum valosst, fongan de Kommissar se ob. Se legt indirekt a Gständnis ob, wias sogt, doss de Sailingerin se wia Dreck behandlt hod.

HintagrundBearbeiten

Gfuimt worn is z Däiz und z Söll (Tirol);[2] ois Schaublotz fia de „Pension Resi“ homs as Hollerhaus Irschnhausn heagnumma.

KritikBearbeiten

De Programmzeitschrift TV Spielfilm schreibt: „Bewährter Mix aus bayrischer Mundart und leichter Krimispannung.“[3]

Im NetzBearbeiten

BelegBearbeiten

  1. Krieg der Sterne bei Crew United
  2. Krieg der Sterne – derbullevontoelz.de
  3. Der Bulle von Tölz: Krieg der Sterne – Filmkritik bei TV Spielfilm