Dinglfing

(Weidagloadt vo Dingolfing)
Der Artikl is im Dialekt Niedaboarisch gschriem worn.


Dinglfing oda aa Dingoifing (amtli: Dingolfing) is de Kroasstod vo Dinglfing-Landa. In Dinglfing wohna 19.145 Leid (2015). Bei da BMW orbatn meara Leid, ois wia Dinglfing Eihwohna hod; des san nämli umara 20.000 Leid. Dinglfing is oiso a richtige Industriestod worn.

Wappen Deutschlandkarte
Wappen vo da Stod Dinglfing
Dinglfing
Deutschlandkarte, Position vo da Stod Dinglfing hervorgehoben

Koordinaten: 48° 38′ N, 12° 30′ O

Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niedabayern
Landkreis: Landkroas Dinglfing-LandauVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Höhe: 365 m ü. NHN
Fläche: 44,01 km2
Einwohner: 19.145 (31. Dez. 2015)Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit in Deutschland/Wartung/Noch nicht auf Metavorlage umgestellt
Bevölkerungsdichte: 435 Einwohner je km2
Postleitzahl: 84130
Vorwahlen: 08731, 08732 (teilw.)Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Vorwahl enthält Text
Kfz-Kennzeichen: DGF, LAN
Gemeindeschlüssel: 09 2 79 112
Adresse der
Stodverwaltung:
Dr.-Josef-Hastreiter-Straße 2
84130 Dinglfing
Website: www.dingolfing.de
Bürgermeister: Josef Pellkofer (UWG)
Log vo da Kroasstod Dinglfing im Landkroas Dinglfing-Landau
Karte

Dinglfing liegt direkt an da Isar deswegen gibts in Dinglfing de Schwoagara und de Stodara. Friaa wor de Isar aa de Grenz vom Schuisprengel. Eascht wors da Muiboch, nacha de Isar und heid is des d'Bohlinie, de entscheid ob de Kinda in St. Josef (linkahoib vo der Isar) in St. Johannes in d'Schui (rechtahoib vo da Isar) keman.

SengasweatsBearbeiten

St. Johannes KirchaBearbeiten

De St. Johannes Kircha is a ganz bsonders scheene Kircha und des is de 2. gräßte Backstoakircha vo da Wejd. Wia de Kircha baud woan is, hams a weng nach Landsda ummegschaud und a bo sachan obgschaud. De Landshuter St. Martinskircha is de 1. gräßte Backstoakircha da Wejd.

Obare StodBearbeiten

De Obere Stod is einfach bsonders sche in Dinglfing, do hamm se friaa de wittlsbacharischn Herzeg rumdriem und heid is in da scheena Herzogsburg a Hochzeitszimma, wo ma se standesamtlich traun lassen ko. 1251 is zua Stodgrindung kema, owa nua vo da oban Stod. Glei nemdro is iwrigens a Museum, wo de Stodgschicht aa no moi bschriem wead. Owa do gähds vua oim um de Automobuigschicht, de wo in Dinglfing wega da Firma Glas und eanam Goggal pregad gwiakt hod.

MarienblotzBearbeiten

Wenns a obere Stadt gibt, muas a a untere gebm. De gibts a. Des is do wo da Marienblotz is, do hamm sich die Dinglfinger eascht gstrittn ob des jetz a Fußgängerzone wern soi oder ned. Jetz is koane, weils die Testphase ned bstandn hod. De Gschäftsleid hamm weniger Umsatz gmacht, weil de Parkplätz vorm Haus wegfoin san. Und jetz fetzen d'Autos wieder wia wuid rundrum. Jedenfalls waren ja früher de Wittelsbacher in der obern Stadt und in da untern war da Bischof vo Rengschburg. Wegam Herzog vo Bayern und dem Bischof vo Rengschburg kams dann 1265 zur verschmejzung vo da obern Stod und der untern Stod.

D' OimBearbeiten

D'Oim is a wos speziells in Dinglfing, naturbelassen zum Lauffa oder aber a zum wuidn rallfohn mit de mauntänbeiks geeignet. Aber in easchta Linie is einfach a schens Naturereignis. De Oim (Alm) befindet sich direkt hinterm Caprima.

GoggalBearbeiten

 
es Goggal

Wenn ma vo Dinglfing redd, muas ma aa vom Goggal redn. Das legendäre Goggomobil vo da Firma Glas is 1954 auf der internationaln Radl- und Motoradl Ausstejung (IFMA) voagstejt und ab 1955 zum Kassenschloga woan. De Markn is aa heit no wejtbekannt und Dinglfing stoiz drauf. Des is aa da Grund worums heit as BMW-Weak z Dinglfing gibt. Da Hans Glas hod sei Produktionsstättn an BMW vakaft. Dem Hans Glas zua Ehrn gibts in Dinglfing a Berufsschui mit seim Nam, nacha no a Tuanhoin, a Denkstättn und a Strass.

FreizeitenrichtungaBearbeiten

Mei freilich hod Dingfling wiakle vui Freizeiteirichtunga, de Stod is do echt gsegnet, wei do gibts a wunderboas Frei- und Hoinbad (Caprima), dann gibts a supa Eishacklstadion (wo ibrigens scho Eishockeygreßen groß woan san, wia da Marco Sturm und da Goldmann Rick - de san zwor in da Jugad spuiarisch in Landsdad untawegs gwesn, owa trotzdem sans Dinglfinga), dann gibts no des große Isar-Woid-Stadion, do konnst Sport macha, Fuaßboi, Basketboi, Bidschvolleboi... - ois wos des Spoatlaheaz begeaht. Im Fuaßboi is Dinglfing ibrigens a ganz guad dabei. Außadem hod da FC Dinglfing bstimmt den bestn Fänclub, oißo de zwoate Buagamoastarin schaud oiwei brav zua. Sonstan gibts natialich an Skaterbloz, a Funarena und weidane Freizeideirichtunga.

PolitikBearbeiten

Der easchte Buagamoasta is da Pellkofer Sepp vo da UWG, a recht a junga und dynamischa Buagamoasta. De zwoate Buagamoastarin is de Jodlbauer Christl vo da CSU, a ganz a liabe, oiwai middndrin - stod nua dabei. Der dritte Buagamoasta is da Bumhofer Franz vo da UWG.

OrtsteileBearbeiten

Des oide Stodviertl rechtahoib da Isar hod foigende Viertl:

Oidstod:

d'Obere Stod, d'Untere Stod Vorstod: da Grias, d'Fischerei, d'Graudau, as Schuiviertl, d'Woidesruah, ds'Spiaglbrunn, ds'Oberdinglfing, as Brunnafeid oans und zwoa, d'Schwednschanz, d'Deischbo,

Linkahand vo da Isar:

ds'Höll, ds'Höll Ost oans und zwoa, d'Sossau, d'Sossauer Wiesn, d'Salitn, ds'Geratschberg, ds'Friedenheim,

Umliegend um Dinglfing is dann Gepfading und Gepfadinger Schwoang, Loiching, Reischbo, Dormbo, Mossthenning, Thürnthenning, Mengkofa, Bejmischkofa uvm...

Im NetzBearbeiten