Hauptmenü öffnen
Der Artikl is im Dialekt Oba-/Niedaboarisch gschrim worn.
FC Bayern Minga
FC Bayern München
Vereinswappen
Offizieja Nom Fußball-Club
Bayern München e. V.
Ort Minga
Grindt 27. Feba 1900
Vareinsfoabm Rot-Weiß
Stadion Allianz Arena
Plätz 75.000
Präsident Uli Hoeneß
Traina Niko Kovač
Hoamseitn fcbayern.com
Liga Bundesliga
2018/19 1. Platz (Deitscha Moasta)
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Dahoam
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Da FC Bayern Minga (amtle: FC Bayern München) is a bayerischer Fuaßboivarein aus da Landeshauptstadt Minga. Da Vaein hod 291.000 Mitglieda (Stand 30. November 2018) und is damit da mitgliederstärkste Sportverein auf da Wöd.[1]. Da Vaeinssitz is z'Minga in da Säbener Straß 51. Die greßtn Rivoin in Bayern san de Sechzga, wobei de aba zuazeit in da 3. Liga spuin, und de Clubbara. Bayern Minga is da Rekordmoasta (neinazwanzg moi) in Deitschland. Außadem hams scho fünf moi de Champions League gwunna und zwoa moi an Wejdpokal. Kapitän is da Manuel Neuer. Am längsten bei Bayern woa da Mehmet Scholl, dea wo 2007 afghert hat.

Spuistättn is d'Allianz Arena, wo de Bayern seit 2005 dahoam san, davor is as Olympiastadion gwesn.

Da Felix Magath wor bis zum 31. Jenna 2007 Traina, danoch wieda da Ottmar Hitzfeld, dea wo scho friara amoi Traina vom FCB wor. In da Saison 2008/09 wor da Jürgen Klinsmann Traina. Dea hod aa scho moi beim FC Bayern gspuit. Am 27. Aprui 2009 is a entlossn worn. Fian Rest vo da Saison hod da Jupp Heynckes as Amt vom Cheftraina ibanumma. Vom 1. Juli 2009 bis zum 10. Aprui 2011 wors da Louis van Gaal, dea kimmt aus Holland. Es is aba dann nimmer gschaid glaffa und sei bisheriger Cotraina Andries Jonker hod dem sei Oarbat bis zum End vo da Saison 10/11 iwanumma und nachat wieda da Jupp Heynckes. Vo da Seson 2013/14 bis 2015/16 is da Pep Guardiola da Trainer von di Bayern gwen und hod de deitsche Meistaschoft dreimoi und an deitschn Pokal zwoamoi gwonna. Vo 2016 bis 2017 wor da Carlo Ancelotti da Cheftrainer. Im Oktober 2017 is zum 4. Moi da Jupp Heynckes auf'd Trainabank vo de Bayern z'ruckkehrt und hod's bis zum End vo da Saison 2017/18 gemeinsam mit seine Cotraina Peter Hermann und Hermann Gerland [2] betreut. Seit da Saison 2018/19 is da Niko Kovač da Trainer von di Bayern und hod mit eana in da Saison 2018/19 de deitsche Meistaschoft und an deitschn Pokal gwonna.

Da Varein hod aa a Amateurmoschaft, die wos ob da Saison 2019/20 in da 3. Liga spuit.

De Fraua-Obteilung spuit in da Fuaßboi-Bundesliga vo de Fraua. 1976, 2015 und 2016 sans Deitscha Moasta worn.

Nebnam Fuaßboi werdn aba a no andre Sportoartn gspuit: Basketboi, Schach, Handboi und Turna.

HoamatstadionBearbeiten

 
De Allianz Arena z Minga

De Bayern trogn de Hoamspui in da Allianz Arena z Minga aus. Oazug woa im Mai 2005. A Heapuankt dr Allianz Arena 2006 woa de Wejdmoastaschaft 2006, ois des Aeffniangsspui hia gspuit wuide. 2008 hod da FC Bayern si "nua" fian UEFA-Cup qualifiziad. Seit 2009 spuit ma wieda Champions League.

Zua Zeit gheat des Stadion aa zu 100 Prozent em FC Bayern Minga. As Stadion fosst 75.000 Zuschaua. Bei de Hoamspui leicht des Stadion außn in Roud.

Kader Saison 2018/19Bearbeiten

Nr. Nat. Name Geburtstag im Verein seit Vertrag bis
Tor
01 Deitschland  Manuel Neuer (C)  27. März 1986 2011 2021
26 Deitschland  Sven Ulreich 3. August 1988 2015 2021
36 Deitschland  Christian FrüchtlII 28. Januar 2000 2014 2020
39 Deitschland  Ron-Thorben HoffmannII 4. April 1999 2015 2021
Abwehr
04 Deitschland  Niklas Süle 3. September 1995 2017 2022
05 Deitschland  Mats Hummels 16. Dezember 1988 2016 2021
08 Spanien  Javi Martínez 2. September 1988 2012 2021
13 Brasilien  Rafinha 7. September 1985 2011 2019
17 Deitschland  Jérôme Boateng 3. September 1988 2011 2021
27 Ostareich  David Alaba 24. Juni 1992 2008 2021
32 Deitschland  Joshua Kimmich 8. Februar 1995 2015 2023
33 Deitschland  Lars Lukas MaiII 31. März 2000 2014 2021
Mittelfeld
06 Spanien  Thiago] 11. April 1991 2013 2021
07 Frankreich  Franck Ribéry 7. April 1983 2007 2019
10 Holland  Arjen Robben 23. Januar 1984 2009 2019
11 Kolumbien  James Rodríguez 12. Juli 1991 2017 2019
18 Deitschland  Leon Goretzka 6. Februar 1995 2018 2022
19 Kanada  Alphonso Davies 2. November 2000 2018 2023
20 Korea Sud  Woo-Yeong JeongII 20. September 1999 2018 2022
22 Deitschland  Serge Gnabry 14. Juli 1995 2017 2023
24 Frankreich  Corentin Tolisso 3. August 1994 2017 2022
29 Frankreich  Kingsley Coman 13. Juni 1996 2015 2023
35 Portugal  Renato Sanches 18. August 1997 2016 2021
37 Deitschland  Meritan ShabaniII 15. März 1999 2006 2020
Sturm
09 Poin  Robert Lewandowski 21. August 1988 2014 2021
25 Deitschland  Thomas Müller 13. September 1989 2000 2021
II a im Kader vo da zweiten Mannschaft

ErfoigeBearbeiten

NationalBearbeiten

  • Deitscha Moasta (29): 1931/32, 1968/69, 1971/72, 1972/73, 1973/74, 1979/80, 1980/81, 1984/85, 1985/86, 1986/87, 1988/89, 1989/90, 1993/94, 1996/97, 1998/99, 1999/2000, 2000/01, 2002/03, 2004/05, 2005/06, 2007/08, 2009/10, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16, 2016/17, 2017/18, 2018/19
  • DFB-Pokal (19): 1956/57, 1965/66, 1966/67, 1968/69, 1970/71, 1981/82, 1983/84, 1985/86, 1997/98, 1999/00, 2002/03, 2004/05, 2005/06, 2007/08, 2009/10, 2012/13, 2013/14, 2015/16, 2018/19
  • DFL-Ligapokal (6): 1996/97, 1997/98, 1998/99, 1999/00, 2003/04, 2006/07
  • DFB-Supercup (4): 1982, 1987, 1990, 2010

InternationalBearbeiten

Andare ObteilungaBearbeiten

  • Basketboi
  • Handboi
  • Schach
  • Schiedsrichta
  • Sportkegln
  • Tischtennis
  • Turna

LiteratuaBearbeiten

  • Dietrich Schulze-Marmeling: Die Bayern. Die Geschichte des deutschen Rekordmeisters; Göttingen: Die Werkstatt, 2006; ISBN 3-89533-534-7.
  • Thomas Hüetlin: Gute Freunde. Die wahre Geschichte des FC Bayern München. Blessing, München 2006, ISBN 3-89667-254-1.
  • Ralf Grengel, Rafael Jockenhöfer: 100 Jahre FC Bayern München… und ein Paar Titel mehr. powerplay-Verlag, Berlin 2001, ISBN 3-9804611-3-0.
  • Dietrich Schulze-Marmeling: Der FC Bayern und seine Juden. Aufstieg und Zerschlagung einer liberalen Fußballkultur, Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2011 ISBN 978-3-89533-781-9[3]

Im NetzBearbeiten

BelegBearbeiten

  1. FCBayern.com: Mitgliederentwicklung des FC Bayern München
  2. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/artikel/507844/
  3. Vgl. Markwart Herzog: Fußball unterm Hakenkreuz. In: H-Soz-u-Kult, 15. Juni 2011 (Sammelrezension zu: Gregor Backes: „Mit Deutschem Sportgruss, Heil Hitler“. Der FC St. Pauli im Nationalsozialismus. Hamburg 2010/Dietrich Schulze-Marmeling: Der FC Bayern und seine Juden. Aufstieg und Zerschlagung einer liberalen Fußballkultur. Göttingen 2011/Jakob Rosenberg u. a. (Hrsg.): Grün-Weiß unterm Hakenkreuz. Der Sportklub Rapid im Nationalsozialismus (1938–1945). Wien 2011).