Babel:
nby Dea Benutza draamt af Nordboarisch und dea schmaadat Boarisch wej eam da Schnowl gwachsn is.
bar Dea Nutza redt Boarisch ois Muadasproch.
de Dieser Benutzer spricht Deutsch als Muttersprache.


en-3 This user is able to contribute with an advanced level of English.
it-2 Questo utente può contribuire con un italiano di livello intermedio.
nap-2 Chesta perzona pò parlà napulitano a nu livello 'e miezo.
rm-1 Quest utilisader ha enconuschientschas da basa da la lingua rumantscha.
lld-1 Chësc utënt ie bon de contribuì cun n ladin de livel bas.
Nutza noch d Sproch

Servus, i bin da Andrä!

I kumm aus Owerbayern, aus am Züpfe, wåu no a boa Leid an öddan nordboarischn Dialekt redn. Der is åwer mit Ooleihn ausm Westmittlboarischn („owerboarisch“) durchsetzt und manchmae kumma dabei aa so komische Sacha raus, wej Göid [gœʏd], wahrscheinlich aus NB Gööd und WMB Géid. Für manche Begriff gitt s zwoa (heid vs. héind) oder går drei Forma (umschriftlich awad vs. aawad vs. söitn òawad – Arbat).

Schreim doue a Mae ethymologisch (herleittisch :-) wej dåu und – wenn s ma danåuch is – a andas Mae fonetisch nåuchm Baischbü fu am andan Wikipediana.

I bin Administrator in da boarischn, neapolitanischn, tarentinischn und rätoromanischn Wikipedia.

Dauerkonflikt, Buechspraach und Co.Bearbeiten

Ja, ich war auch mal wieder da (außer wegen Spam) und habe kommentiert und abgestimmt. Ansonsten hab ich mit den ganzen Konflikten etc. nichts zu tun – dafür bin ich einfach viel zu selten anwesend. Ich hab einfach das geschrieben und für das gestimmt, was meiner Meinung nach am besten ist. Ob's dabei irgendweleche „Parteien“ und „Gegenparteien“ oder ähnliches gibt, interessiert mich dabei nicht. --Kazuma ノート 18:45, 12. Sep. 2010 (CEST)


Mei ZeichBearbeiten

Wås gitt s Neis?Bearbeiten

  • 16:24, 22. Jen. 2023SpaceHey (Versiona | werkln) ‎[12.933 Bytes]Newabi (Dischkrian | Beidräg) (vom Deutschen übersetzt) Markierung: Visuelle Bearbeitung
  • 13:59, 21. Jen. 2023Schnoatta (Versiona | werkln) ‎[172 Bytes]Maronefkh (Dischkrian | Beidräg) (De Seitn is neich oglegt worn: Werkzeig zum wegmacha vo de feina Zweigl an de Fichtnast und zum heraziang vo deselbn. Meistns handgschmidt aus an Drum Flacheisn. Hergnomma hotma den früra zum Daxnziang.)
  • 12:53, 21. Jen. 2023Daxnschnoatta (Versiona | werkln) ‎[172 Bytes]Maronefkh (Dischkrian | Beidräg) (De Seitn is neich oglegt worn: Werkzeig zum wegmacha vo de feina Zweigl an de Fichtnast und zum heraziang vo deselbn. Meistns handgschmidt aus an Drum Flacheisn. Hergnomma hotma den früra zum Daxnziang.) Markierung: Visuelle Bearbeitung: Gewechselt
  • 17:52, 20. Jen. 2023Petschenegen (Versiona | werkln) ‎[476 Bytes]Melezi (Dischkrian | Beidräg) (De Seitn is neich oglegt worn: Petschenēgn, a Tiakisches Nomadenvoik, dradn um 830 auf, bewohndn im 10. Joarh. de Steppn vom Don bis zua Donau, kämpfdn mid den Russn und ggn Byzanz, 1091 besiegt, da Rest in Bulgarien und Ungarn ogsiedelt, wo sie mid den Mogyarn vaschmolzn.)
  • 14:33, 19. Jen. 2023Beschneidungsfeia (Versiona | werkln) ‎[393 Bytes]Melezi (Dischkrian | Beidräg) (De Seitn is neich oglegt worn: De im diakischn gnannte Sünnet Dügünü, zuaa deitsch 'Beschneidungshouchzeid', is a wichtig Dradition bei den Diakn und Balko Muslima. De Beschneidungsfeia stäit im Islam den Hechnpunkt im Lebn eins Junga dar, denn ob am Voizug do Beschneidung gilt ea ois Mo. De Bubn san zwischn 5-7 joare oid wenn sie beschnitdn wern. De Feia werd in da regl grous gfeirt, je no finanziiella Log do Ejdo.)
  • 14:15, 19. Jen. 2023Prinz Eugen vo Savoyen (Versiona | werkln) ‎[301 Bytes]Melezi (Dischkrian | Beidräg) (De Seitn is neich oglegt worn: Prinz Eugn vo Savoyn (1663–1736) gilt ois oana da bedeitendsdn Fejdherrn und Stootsmänna da österreichischn Gschicht. Ea drod 1683 in hobsburgische Deanste und stieg rasch zum Obabefehlshobr da kaiserlichn Armä auf, wo ea ggn de Osmana und im Spanischn Eabfoigegriag a baar bedeitend Sieg earang.)
  • 16:49, 18. Jen. 2023Ostthrakien (Versiona | werkln) ‎[744 Bytes]Melezi (Dischkrian | Beidräg) (De Seitn is neich oglegt worn: '''Ostthrakin''' oda de '''Europäische Tiakei''' aa '''diakischs Thrakin''' auf diakisch '''Doğu Trakya''', is da gographische Teil da Tiakei, da si auf da Balkanhalbinsl und somit auf am europäischn Kontinent befindet. De Region is da östliche Teil da historischn Landschoft Thrakin. Edirne is de größte stod in Ostthrakin. De Bevölkarung bestäd habtsächlich aus Balkan Tiakn, Gadschaln, Pomakn, Tschingana<ref>https://www.trakyanet.com/rumel…) ursprünglich erstellt als „Ost-Thrakin“
  • 17:22, 17. Jen. 2023Abraham (Versiona | werkln) ‎[1.197 Bytes]Melezi (Dischkrian | Beidräg) (De Seitn is neich oglegt worn: Abraham is a wichtiga Mo im Judndum, im Kristendum und im Islam. Ea soi üba dausend Joare voa Jesus glebt hom. Aus seim easdn Bua Ismael von de Hagar de mogd seina frau Sarah, und sei Buam Simro, Jokscho, Medo, Midio, Jischbak und Schuach von de Ketura, san de Völka des Islam entstandn. Ketura war noch da biblischn Eazählung in da Gnesis im Oidn Testament de zwoate Frau Obrahams de ea noch am tode Sarahs gheiratet hod. Sei zwoata Bua Isaak von de Sarah, gre…)
  • 16:56, 17. Jen. 2023Osmanischs Reich (Versiona | werkln) ‎[993 Bytes]Melezi (Dischkrian | Beidräg) (De Seitn is neich oglegt worn: Des Osmanische Reich war a Stoot mid vuin Völkan. Ea bestand vom 13. Joarhundert bis zum Joar 1923. Zua eahm ghörte ned grod de heitig Diakei: Aa Arabien, da Nordn Afrikas und da Südosdn Europas warn lang Zeid „osmanisch“. Benannt war des Reich noch am diakischn Fiasdn, Osmo, da um 1300 im Landesteil Oatolian herrschte. Unta Osmo und sein Nochfoigern eaoberdn sie oiwei mehr Lända rund um des östliche Middlmeea und 1453 Konstantinopl, des heitig Isanbu…)
  • 16:41, 17. Jen. 2023Zyperndiakn (Versiona | werkln) ‎[596 Bytes]Melezi (Dischkrian | Beidräg) (De Seitn is neich oglegt worn: Zyperndiakn, friaha ois Zypra, san de bewohna de auf da Middlmeerinsl Zypern lebn. Ihre Ahna siedeldn si zua Osmanischa Zeid auf da Insl an. San san sunnitische muslime, de männa san beschnitdn und de sprichn den zypriotischn diakischn dialekt. Sie lebn heid größtenteils in da Diakischn Republik Nordzypern und buidn do den größdn Teil da Bevölkarung. De Zoi da Zyperndiakn werd auf etwa 314.000 in da Diakischn Republik Nordzypern gschätzt. Aa in andern L…)