Hauptmenü öffnen
Der Artikl is im Dialekt Niadaboarisch gschrim worn.

Da Tom Starke (Tom Peter Starke) (boan am 18. März 1981 in Freital) is a deitscher Torwart, der wo seit 2012/13 beim FC Bayern Minga spejt.

Tom Starke
Starke, Tom.jpg
Tom Starke, 2009
Spielerinformationen
Geburtstag 18. März 1981
Geburtsort FreitalDDR
Größe 194 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
1988–1989
1989–1999
1999–2000
Stahl Freital
Dynamo Dresden
Bayer 04 Leverkusen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2000–2006
2000–2006
2004
2006–2007
2007–2010
2010–2012
2012–
Bayer 04 Leverkusen
Bayer 04 Leverkusen II
Hamburger SV (ausglien)
SC Paderborn 07
MSV Duisburg
TSG 1899 Hoffenheim
FC Bayern München
3 (0)
47 (0)
2 (0)
47 (0)
86 (0)
58 (0)
3 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000–2001
2002–2004
Deitschland U-20
Deitschland U-21
12 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisoend 2012/13

KarrierBearbeiten

Da Starke had mid siem Jar in Hartha mid Handboi ogfangt und is zum Fuaßboi kemma, ois Stahl Freital 1988 dringend neie Spiela gsuacht had. Da damalige Trainer vo da D-Jugend hadn glei ins Tor gstejd, wei er des zletzd a im Handboi gmachd had. Scho 1989 is a dann zu Dynamo Dresden gwechsld, wo er dann 10 Jar in da Jugend gspuid had, bis'n da Reiner Calmund 1999 nach Leverkusen ghoid had. Mit dene is a dann in dere Saison Deitscher Moaster in da A-Jugend worn und danach in Kader vo da Bundesliga-Mannschaft aufgnumma worn.

Sei ersts Spej fia de erste Mannschaft had er dann aber erst am 13. März 2004 ghabt, ois er in da 52. Minuten im Spej gega Hertha BSC fian Stefan Wächter eigwechsld worn is.

2006 is a dann nach Paderborn in de zwoate Liag ganga, wei de an neien Stammtorwart braucht ham. Dort had er dann zwoa Saisona mit 47 Oasetz gspejt und is dann 2007 in d Bundesliga zum MSV Duisburg gwechslt, wo er aba in d zwoate Bundesliga abgsting is. Zruck in d Bundesliga is a midm Wechsl 2010 zua TSG 1899 Hoffenheim kemma, vo wo aus er ois Nachfoiga vom Jörg Butt ois zwoata Torwart zum FC Bayern Minga ganga is.

Midm FC Bayern had er dann glei im zwoaten Jar des Triple gwunna.

In der U21-Nationalmannschaft had da Starke vo 2002 bis 2004 12 Speja gspejt.

Im NetzBearbeiten