Unterpleichfeld

Unterpleichfeld is a Gmoa im unterfränkischn Landkroas Wiazburg.

Woppn Deitschlandkoatn
Woppn vo da Gmoa Unterpleichfeld
Unterpleichfeld
Deitschlandkoatn, Position vo da Gmoa Unterpleichfeld heavoaghobn

Koordinaten: 49° 52′ N, 10° 3′ O

Basisdotn
Bundesland: Bayern
Regiarungsbeziak: Untafrankn
Landkroas: Landkroas WiazburgVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Hechn: 265 m ü. NHN
Flächn: 23,93 km2
Eihwohna: 3034 (31. Dez. 2020)[1]
Bevökarungsdichtn: 127 Einwohner je km2
Postleitzoi: 97294
Voawoi: 09367
Kfz-Kennzeichn: WÜ, OCH
Gmoaschlissl: 09 6 79 201
Gmoagliedarung: 6 Ortstei
Address vo da
Gmoavawoitung:
Gemeinde Unterpleichfeld
Kirchstraße 14
97294 Unterpleichfeld
Webseitn: www.unterpleichfeld.de
Buagamoasta: Alois Fischer (UWG)
Log vo da Gmoa Unterpleichfeld im Landkroas Wiazburg
Karte

GeografieBearbeiten

Geografische LogBearbeiten

De Gmoa liegt 12 km nördli vo Wiazburg.

GmoagliedarungBearbeiten

Unterpleichfeld gliedat se in viea Ortstei[2]:

  • Unterpleichfeld
  • Burggrumbach
  • Hilpertshausen
  • Rupprechtshausen

Es gibt de Gemarkunga Burggrumbach, Hilpertshausen und Unterpleichfeld.

EihgmoanungaBearbeiten

Am 1. Jenna 1972 is de bis dohi sejbstständige Gmoa Hilpertshausen eihgliedat worn. Am 1. Juli 1972 is Burggrumbach dazua kumma.[3]

EihwohnaentwicklungBearbeiten

  • 1970: 1999
  • 1987: 2376
  • 2000: 2741
  • 2011: 2861
  • 2014: 2853

VakeahBearbeiten

Da Ort hod duachn Neibau vo da Bundesstroß 19 an Bedeitung gwunna, do doduach a schnje Onbindung ohne weitare Ortsduachfoahtn noch Wiazburg bzw. auf de A 7 megli is.

Unterpleichfeld liegt an de Buslinien 44 (Wiazburg - Euerfeld) und 46 (Wiazburg - Rieden bzw. Opferbaum).

Im NetzBearbeiten

  Commons: Unterpleichfeld – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

BelegBearbeiten

  1. Genesis Online-Datenbank des Bayerischen Landesamtes für Statistik Tabelle 12411-001 Fortschreibung des Bevölkerungsstandes: Gemeinden, Stichtage (letzten 6) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/orte/ortssuche_action.html?anzeige=voll&modus=automat&tempus=+20111110/214339&attr=OBJ&val=1826
  3.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 597.